Schnell
Einfach
Günstig
            
Service-Hotline: 030 / 45301826
Stellen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich eine Schnellanfrage und wir machen Ihnen umgehend ein Angebot für Ihre Entrümpelung

> Schnellanfrage <

Entrümpelung Berlin

Wir übernehmen eine fachgerechte Entrümpelung in Berlin und helfen unseren Kunden somit dabei, Hausrat, Sperrmüll oder auch Altmöbel und mehr zu entsorgen. Unser Team arbeitet zuverlässig, professionell und präzise und können in diesem Bereich mit einem hohen Maß an Erfahrung aufwarten.

Stellen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich eine Schnellanfrage und wir machen Ihnen umgehend ein Angebot für Ihre Entrümpelung

Was ist eine Entrümpelung?

Bei einer Entrümpelung handelt es sich um die Entfernung von altem Hausrat, Möbeln und Gegenstände, die als wertlos und unbrauchbar eingestuft werden. Oftmals wird eine Entrümpelung auch als Haushaltsauflösung bezeichnet, wobei sich eine Entrümpelung auch auf Kellerräume, Dachböden oder Gartenhütten beziehen kann. Meist ist mit einer Entrümpelung verbunden, dass der bisherige Bewohner danach keinen eigenen Haushalt mehr führt - zum Beispiel, weil dieser verstorben ist oder in ein Pflegeheim umzieht.

Im Rahmen vieler Entrümpelungen wird vor allem alter Hausrat oder auch Sperrmüll entsorgt, aber auch Möbel wie Sofagarnituren werden dabei aus einem Haushalt geräumt und entsprechend der Entsorgung zugeführt. Als Entrümpelung bezeichnet man zudem auch die von uns angebotene Dienstleistung, einen Haushalt zu entrümpeln und Haushalte aufzulösen.

Wie funktioniert eine Entrümpelung?

Damit eine Entrümpelung erfolgen kann, muss diese zunächst einmal in Auftrag gegeben werden – dies erfolgt in aller Regel durch den Eigentümer einer Wohnung, eines Hauses oder auch einer Halle. Der Besitzer des Hausrats kann die Entrümpelung selber vornehmen oder dafür einen Spezialbetrieb engagieren. Vor einer Haushaltsauflösung wird Hausrat, der noch zu verwenden ist, oftmals verkauft, verschenkt oder gespendet.

Anschließend wird der restliche Hausrat wie defekte Haushaltsgeräte, Möbel oder auch Bücher, Gläser und Co. durch die Entrümpelung aus dem Haushalt entfernt und danach entsorgt.

Dafür werden oftmals Container für die Beseitigung bereitgestellt oder alte Möbel und Großgeräte werden mit Hilfe eines Transporters abtransportiert.

Wohin kommt der Sperrmüll bei einer Entrümpelung?

Müll, der nicht im Rahmen einer regionalen Sperrmüllabfuhr entsorgt werden kann, muss durch die Entrümpelungsfirma gesondert entsorgt werden. Anlaufstelle sind meistens die Müllumladestationen der jeweiligen Gemeinden oder Stadtteile. Auch spezielle Einrichtungen zur Entsorgung von Hausrat, Altmöbeln und Co. können für die Sperrmüllentsorgung im Rahmen einer Entrümpelung in Frage kommen.

Je nach geschlossenem Vertrag mit dem Dienstleister ist es auch möglich, dass Gegenstände mit Restwert auch verkauft werden können. Beispielsweise an Händler von Antiquitäten oder auch an Schrotthändler.

Was wird alles entrümpelt?

Die Möglichkeiten, eine Entrümpelung – nicht nur in Berlin – durchzuführen, sind vielseitig. Dabei muss man zwischen zu entrümpelnden Räumlichkeiten und den zu beseitigenden Gegenständen unterscheiden.

Was für Räumlichkeiten können entrümpelt werden?

Eine Entrümpelung ist für vielerlei Räumlichkeiten möglich. Neben Häusern, Wohnungen und auch Appartements, können auch Hallen, Scheunen, Dachböden oder Büros entrümpelt werden. Auch andere Örtlichkeiten wie Geschäftsräume, Restaurants oder Cafés können durch eine Entrümpelung aufgeräumt und geräumt werden. Hierbei ist immer entscheidend, was für Wünsche der Kunde beziehungsweise Auftraggeber hat und aus was für einem Grund eine Räumlichkeit zu entrümpeln ist.

Was für Gegenstände können durch eine Entrümpelung entsorgt werden?

Ebenfalls vom Auftrag hängt ab, was für Gegenstände entrümpelt werden. Möbel wie Sofas, Tische, Betten oder auch Elektrogeräte wie Kühlschränke, Spülmaschinen oder Gefrierschränke können durch eine Entrümpelung entsorgt werden. Ebenso kann auch Hausrat beseitigt werden, beispielsweise also Bücher, Geschirr, Töpfe oder alle anderen Gegenstände, die sich im Haushalt befinden.

Vielfach gehört zur Entrümpelung auch die Beseitigung von Müll, Altpapier oder anderen Abfällen, die sich in einem Haushalt angesammelt haben.

Wann ist eine Entrümpelung notwendig?

Die Gründe, weshalb ein Haus oder eine Wohnung entrümpelt werden soll oder muss, können vielfältig sein. Oftmals hat eine Entrümpelung mit einem Wohnortwechsel zu tun oder mit der endgültigen Auflösung eines Haushalts. Beispiele dafür:

  • Ein Mieter ist verstorben und die Wohnung soll neu vermietet werden
  • Ein Hausbesitzer plant einen Umzug ins Ausland
  • Eine ältere Person zieht ins Pflegeheim um
  • Eine von Messies bewohnte Wohnung wird zwangsgeräumt

Eine Entrümpelung kann aber auch aus gänzlich anderen Gründen erfolgen und beauftragt werden. Zum Beispiel, weil man für die Entsorgung von alten Möbeln oder Hausrat selber keine Zeit oder auch Lust hat oder weil geplant wird den Dachboden auszubauen. In einem solchen Fall kann eine Entrümpelung ebenfalls in Auftrag gegeben werden.

 

Wo werden die Entrümpelungen durchgeführt?

Entrümpelungen werden generell dort durchgeführt, wo es erforderlich oder gewünscht ist. Es gibt keine Beschränkung auf einzelne Städte, Regionen oder auch Stadtteile. Eine Entrümpelung in Berlin kann somit in Charlottenburg, Kreuzberg oder auch Mitte durchgeführt werden. Das Tätigkeitsgebiet einzelner Entrümpelungsfirmen kann allerdings unterschiedlich oder beschränkt sein – einzelne Unternehmen bieten aber auch Entrümpelungen in unterschiedlichen Regionen an, sodass man als Kunde sehr flexibel ist.

Ob eine Entrümpelung nun an einer Hauptverkehrsstraße, in einer Seitenstraße oder auch in einer Wohnsiedlung durchgeführt wird, hängt immer davon ab, was die Kunden wünschen oder eben einfach davon, wo ein Haushalt geräumt werden muss.

Auch spielt keine Rolle, ob eine Entrümpelung in einem Einfamilienhaus, einer Wohnung oder einer Lagerhalle durchgeführt werden soll. Auch in Kellerräumen, Wohnblocks oder in Garagen und anderen Örtlichkeiten wie Schuppen kann eine Entrümpelung durchgeführt werden.

Je nach Einzugsgebiet, Ort der Entrümpelung oder auch des Aufwands können für die Entrümpelung unterschiedlich hohe Kosten anfallen. Oftmals kann für eine zuverlässige Entrümpelung auch eine Pauschale vereinbart werden, sodass die anfallenden Kosten kalkulierbar sind.

Weitere Services

Bei einem Umzug, eine Wohnungsauflösung bzw. Haushaltsauflösung oder Entrümpelungen aller Art, haben wir, für Kontakt und Anfrage, hier einen Online-Service eingerichtet. Auf dem Online - Formular senden Sie uns via Schnellanfrage Ihre Entsorgungswünsche zu. Umgehend erhalten Sie von uns ein kostenloses und unverbindliches Angebot. Infos erhalten Sie auch unter der

                                                                    Telefonnummer

                                                                    030 – 45301826

Was kostet eine Entrümpelung?

Die anfallenden Kosten für eine Entrümpelung kann man nicht per se einfach so festlegen. Sie hängen davon ab, was für eine Räumlichkeit entrümpelt werden soll, was mit den dort befindlichen Gegenständen passiert und auch, was für ein Aufwand mit der Entrümpelung zusammenhängt. Somit wird der Preis für eine Entrümpelung in vielen Fällen individuell ausgehandelt. Eine Rolle spielt dabei, ob die Entrümpelungsfirma gut erhaltene Möbel oder auch vorgefundenen Schrott veräußern darf – hierdurch kann das fällige Entgelt vielfach reduziert werden und es lassen sich Kosten sparen.

Um die fälligen Kosten für eine Entrümpelung kalkulieren zu können, erfolgt in zahlreichen Fällen eine Objektbesichtigung. Bei kleineren Wohnungen oder einem als gering einzustufenden Aufwand für die Entrümpelung ist dabei mit geringeren Kosten als bei großen Häusern oder auch Lagerhallen zu rechnen. Oftmals kann man aber auch bereits online durch diverse Angaben die Kosten für eine Entrümpelung kalkulieren lassen – so entfällt die Besichtigung vor Ort.

Was kostet eine Entrümpelung in Berlin?

Auch für eine Entrümpelung in Berlin kann und sollte man zunächst die fälligen Kosten kalkulieren. Bei uns geht das ganz einfach und mit nur wenig Aufwand online. Dabei sind einige Aspekte von Bedeutung:

  • Was für eine Räumlichkeit soll entrümpelt werden?
  • Wie groß ist die zu bereinigende Fläche?
  • Was für Gegenstände müssen entsorgt und abtransportiert werden?
  • In welcher Lage befindet sich die Räumlichkeit?
  • Können vorhandene Wertgegenstände veräußert werden?

Durch die Beantwortung dieser Fragen und durch das Bereitstellen von entsprechenden Informationen ist es vielfach möglich, schnell ein Angebot für die Entrümpelung in Berlin zu erhalten und man kann auf diese Weise auch direkt mögliche Besonderheiten ansprechen. Am Ende erhält man einen Festpreis, der die Entrümpelung und die Entsorgung des Hausrats beinhaltet. Letztlich wird die Wohnung oder das Haus am Ende besenrein übergeben.

Kosten für Hausentrümpelung in Berlin

Zu einem vereinbarten Festpreis kann ein Haus in Berlin entrümpelt werden. Die ausschlaggebenden Punkte für die anfallenden Kosten unterscheiden sich dabei nicht zu denen in anderen Städten oder Regionen.

Mit der Entrümpelungsfirma in Berlin handelt man anhand der Größe und Lage des Hauses einen Preis aus. Auch Aspekte wie vorhandene Möbel spielen bei den Preisverhandlungen eine Rolle.

Was kostet eine Entrümpelung eines Hauses (in Berlin)?

Eine Hausentrümpelung ist zumeist kostenintensiver als die Entrümpelung einer Wohnung. Das hat zumeist mit der größeren Wohn- und auch Nutzfläche zu tun und hängt auch damit zusammen, dass in Häusern vielfach mehr Möbel und Hausratgegenstände zu finden sind. Der Aufwand ist somit häufig höher, wodurch sich dann auch die höheren Kosten für die Entrümpelung ergeben.

Zudem kann eine Rolle spielen, wo sich das Haus befindet – also zum Beispiel in einer engen Seitenstraße oder auch in einem dicht besiedelten Wohngebiet.

Was kostet die Entrümpelung eines Kellers (in Berlin)?

Für Kellerräume sind die Kosten einer Entrümpelung ebenfalls davon abhängig, wie groß der zu entrümpelnde Keller ist oder wie viele Kellerräume entrümpelt werden sollen. Auch die Lage des Kellers spielt eine wichtige Rolle um das anfallende Entgelt möglichst genau ermitteln zu können. Außerdem kommt auch zu tragen, was für Dinge sich im zu räumenden Keller befinden und ob beziehungsweise wie diese zu entsorgen sind. In Kellern findet man vielfach Müll und Sperrmüll wie Farbeimer, Ölreste und mehr – die Entsorgung solcher Dinge ist oftmals kostenintensiv und muss ebenfalls mit in die anfallenden Gebühren eingerechnet werden.

Kosten für Kellerentrümpelung in Berlin

Für eine Kellerentrümpelung können die anfallenden Kosten ebenfalls ganz einfach kalkuliert und verhandelt werden. Für die Kellerräumung kann man sich einfach ein Angebot einholen und die Entrümpelung dann zum Fixpreis beauftragen. Die Anzahl der einzusetzenden Entrümpler hängt in einigen Fällen ebenfalls von den anfallenden Kosten einer Kellerentrümpelung in Berlin ab, ebenso eine mögliche Wertanrechnung.

Was kostet eine Entrümpelung einer Wohnung (in Berlin)?

Für eine Wohnungsauflösung können die anfallenden Kosten durchaus unterschiedlich sein. Die Größe und Lage der Wohnung haben damit zu tun, was für Kosten anfallen, wenn eine Entrümpelung vorgenommen werden soll. Eine größere Wohnung mit mehr Möbeln verursacht bei der Räumung natürlich höhere Kosten als eine kleine Wohnung, in der nur wenige Möbel und ein geringer Hausrat zu finden ist.

Kosten für Wohnungsauflösung in Berlin

Die Kosten für eine Entrümpelung einer Wohnung in Berlin orientieren sich ebenfalls an diesen Begebenheiten und haben damit zu tun, was für eine Wohnung zu entrümpeln ist. Dabei kann auch relevant sein, in was für einem Haus sich die Wohnung befindet – eine Wohnung im Erdgeschoss kann nachvollziehbarerweise einfacher geräumt werden, als eine Wohnung im siebten Stock.

Wie berechnet sich der Preis für eine Entrümpelung?

Um die Kosten für eine professionelle Entrümpelung ermitteln zu können, sind diverse Gradmesser und Aspekte von Bedeutung. Größe und Ausstattung der Wohnung oder Hauses etwa. Aber auch die Optionen zur Entsorgung oder die Wertanrechnung von zu entsorgenden Gegenständen ist von Interesse dabei, einen Preis für die Entrümpelung zu vereinbaren.

Dabei gilt: je genauer die Angaben der Kunden sind, die Wohnung, Haus oder auch Keller betreffen und je präziser benannt werden kann, was genau entrümpelt werden soll und was für Gegenstände, Möbel oder Hausrat in der Örtlichkeit befinden. Anhand dessen kann dann in aller Regel ein Festpreis für die Räumung vereinbart werden. Für Kunden und Dienstleister bietet dies optimale Möglichkeiten zur Kalkulation und macht eine Entrümpelung letztlich einfach möglich.

Wer zahlt die Kosten einer Entrümpelung?

Die anfallenden Kosten für eine Entrümpelung trägt in aller Regel der Auftraggeber. Das kann ein Erbe eines Verstorbenen sein oder auch ein Vermieter, der eine Messie-Wohnung per Räumungsklage räumen ließ und diese nun für neue Mieter vorbereiten möchte. Bei Menschen, die verstorben sind und keine Nachfahren haben, können die Kosten auch von der Staats- oder Stadtkasse zu tragen sein.

Außerdem kann es sein – wenn eine Person in ein Pflegeheim umzieht zum Beispiel -, dass die Frage der Kostenübernahme konkret zu beantworten ist. Gibt es kein Vermögen, das für die Entrümpelung genutzt werden kann, ist es auch möglich, dass Nachfahren die Kosten auferlegt bekommen oder aber ein Träger der Grundsicherung für die anfallenden Entrümpelungskosten aufkommen muss.

Es ist somit durchaus unterschiedlich, wer am Ende die Gebühren für eine Haushalts- oder Wohnungsauflösung tragen muss.

Vor allem bei sogenannten Messie-Wohnungen oder Messie-Haushalten ist das vielfach eine interessante Frage, die es zu klären gilt.

Was macht eine Entrümpelungsfirma?

Eine Firma für Entrümpelungen übernimmt alle Aufgaben, die mit der Auflösung eines Haushalts, mit der Entsorgung von Müll und Hausrat sowie mit der Räumung von Haushalten zusammenhängen. Das bedeutet, dass die Entrümpelungsfirma eigene erfahrene Mitarbeiter zur Entrümpelung mitbringt, für die Abfuhr von Hausrat, Müll und Möbeln sorgt und diese am Ende auch fachgerecht entsorgt. Somit kann durch eine Entrümpelungsfirma ein ganzer Haushalt einfach aufgelöst werden und es ist möglich, Häuser, Wohnungen oder auch Garagen einfach zu räumen und alle Gegenstände zu entsorgen.

Dabei kümmert sich die Firma auch darum, mögliche Straßensperrungen zu beauftragen oder die Sicherheit von Passanten und der eigenen Mitarbeiter zu garantieren. Für die Entrümpelung zahlt der Auftraggeber. Dies kann ein Nachfahre von nicht mehr mündigen Bürgern oder Verstorbener sein. Ebenso ist es auch möglich, dass ein Vermieter oder allgemein Eigentümer für die Kosten der Entrümpelung aufkommen muss. In einigen Fällen zahlt auch der Staat die anfallenden Kosten.

Um die anfallenden Kosten für die Entrümpelung zu senken, kann vereinbart werden, dass die Entrümpelungsfirma Gegenstände verkaufen darf, die noch in Ordnung sind. Somit kann das Entgelt für diese Dienstleistung oftmals reduziert werden und der endgültige Effekt bleibt identisch: die Wohnung wird aufgelöst und komplett leergeräumt übergeben.

Wer zahlt eine Wohnungsauflösung?

Für eine Wohnungsauflösung – oder auch Entrümpelung – fallen natürlich kosten an. Wer hierfür eine professionelle Firma beauftragt, kann mit einem Festpreis rechnen und weiß schon im Vorfeld, was für Kosten für die Wohnungsräumung anfallen werden.

Die Kosten für die Wohnungsauflösung zahlt in den meisten Fällen derjenige, der diese in Auftrag gibt. Oftmals sind dies die Eigentümer der Wohnung oder des Hauses, manchmal aber auch Gerichtsvollzieher oder Nachlassverwalter. In anderen Fällen zahlt auch der bisherige Bewohner selber die Entrümpelung, wenn dieser zum Beispiel das Heimatland verlassen und seine Zelte vollständig abbrechen möchte. Ebenso gibt es aber auch Situationen und Fälle, in denen die Staatskasse für die Kosten einer Wohnungsauflösung aufkommt oder aufkommen muss. Das ist häufig nach Todesfällen der Fall, wenn Menschen verarmt waren und es keine (liquiden) Nachkommen gibt.

Grundsätzlich kann man allerdings festhalten: Die Kosten für eine Entrümpelung trägt und zahlt der Auftraggeber. Er ist es in den meisten Fällen auch, der die Kosten und Gebühren im Vorfeld der Entrümpelung aushandelt.

Wer zahlt eine Wohnungsauflösung im Todesfall?

Im Todesfall sind es häufig die Erben des Verstorbenen, die eine Entrümpelung oder Haushaltsauflösung in Auftrag geben und somit dafür Sorge tragen, dass der Nachlass geregelt wird. Somit zahlen die Erben auch die Kosten für die Wohnungsauflösung. In anderen Fällen kann es sein, dass der Nachlass bereits durch das Testament der verstorbenen Person geregelt ist – nicht selten wird dabei auch ein Budget für eine eventuell notwendige Wohnungsauflösung berücksichtigt.

Gibt es keine Erben oder sind diese nicht zu ermitteln, wird ein Nachlassverwalter bestellt, der dann auch eine etwaige Entrümpelung in Auftrag geben kann. Da die Kosten dann oftmals von der Gemeinde zu zahlen sind, werden vorhandene Wertgegenstände häufig veräußert um die Kosten möglichst gering zu halten.

In anderen Fällen kann es auch vorkommen, dass der Träger der Grundsicherung – zum Beispiel also das Sozialamt – für die Kosten einer Wohnungsauflösung aufkommen muss. Das ist vor allem dann so, wenn der Verstorbene Grundsicherung bezogen hat und es kein nennenswertes Vermögen gibt, das hierfür herangezogen werden könnte.

Was ist bei einer Wohnungsauflösung zu beachten?

#Rund um eine Wohnungsauflösung gibt es einige Dinge zu beachten. Auf jeden Fall muss im Vorfeld geklärt werden, ob es dazu überhaupt eine Berechtigung gibt. Ein Vermieter, der mit einer Räumungsklage erfolgreich war, muss dies vielfach belegen. Ebenso muss auch im Vorfeld geklärt sein, ob der Hausrat überhaupt entsorgt werden darf oder ob darauf noch eine andere Person Anspruch erheben könnte. Hierum kümmert sich häufig ein eingesetzter Nachlassverwalter, der dann mögliche Erben und Angehörige ermitteln muss.

Zudem muss auch darauf geachtet werden, was für Dinge aus der Wohnung geräumt werden müssen und was für Müll zu entsorgen ist. In einigen Fällen können dabei auch giftige Stoffe wie Chemikalien auftreten, die dann natürlich gesondert entsorgt werden müssen.

Ebenso muss vom Entrümpelungsfirma auch geplant werden, wie die Anfahrt erfolgt, wie Müll und Möbel abtransportiert werden können und wohin genau die ausgeräumten Gegenstände gebracht werden.

Wie läuft eine Wohnungsauflösung ab?

Eine Wohnungsauflösung läuft in den meisten Fällen nach einem klaren Muster ab:

  • Beauftragung und Kostenvereinbarung (durch Beschreibung oder durch einen Besichtigungstermin vor Ort)

  • Festlegung eines Zeitpunkts zur Wohnungsentrümpelung

  • Räumung der Wohnung

  • Besenreine Übergabe an Auftraggeber

Natürlich gehört zu einer Wohnungsauflösung noch etwas mehr dazu. In vielen Fällen wird aber zunächst der Auftrag durch eine berechtigte Person erteilt und zumeist auch ein Festpreis für die Entrümpelung vereinbart.

Um die anfallenden Kosten für die Wohnungsauflösung kann man online vielfach ein Formular in Anspruch nehmen und darin die aufzulösende Wohnung genau beschreiben. Details wie vorhandene Möbel oder auch Besonderheiten bezüglich der Lage (Stockwerk, Hinterhof etc.) sind dabei zu nennen. Anhand dessen kann man dann ein Angebot für die Entrümpelung erhalten.

Alternativ ist auch eine Objekt-Besichtigung möglich und es wird aufgrund dieses Termins ein Entgelt mit dem Dienstleister vereinbart. Dabei kann auch direkt ein Termin für die Wohnungsräumung ausgemacht werden.

Nun erfolgt die Haushaltsauflösung, bei der Müll, Möbel und Hausrat aus der Wohnung gebracht und im Anschluss veräußert oder entsorgt werden. Zum Schluss wird die Wohnung besenrein an den Auftraggeber übergeben.

Was kostet eine Wohnungsauflösung in Berlin?

Um die Kosten für eine Wohnungsauflösung in Berlin ermitteln zu können, muss man einige Parameter kennen. So muss die Größe und Lage der Wohnung Berücksichtigung finden, gleichermaßen spielen aber auch die vorhandenen Möbel eine wichtige Rolle, die aus der Wohnung geräumt werden müssen. Eventuell ist im Vorfeld auch ein Besichtigungstermin von Nöten, um die zu erbringende Leistung bewerten zu können.

In einigen Fällen kann auch der zeitliche Vorlauf darüber mitentscheiden, was für Kosten anfallen. Eine kurzfristige Wohnungsauflösung ist vielfach teurer.

Unterschiedliche Faktoren haben also darauf Einfluss, wie teuer die Wohnungsauflösung in Berlin wird und was für ein Entgelt man hierfür zahlen muss. Die Wohnungsauflösung in Berlin verursacht dabei gemeinhin ungefähr so hohe Kosten, wie es auch in anderen Städten der Fall wäre.

Hilfreich ist in jedem Fall, im Vorfeld einen Festpreis – also eine Pauschale – zu vereinbaren und somit die Kosten schon vorab zu kalkulieren. Das macht die Planung oftmals einfacher.

Soll eine Firma aufgelöst werden oder ein anderes Gewerbe, verhält sich nicht nur die Kostenfrage oftmals anders.

Wie wird eine Entrümpelung bei einer Firmenauflösung durchgeführt?

Wird eine Firma aufgelöst, kann die Firmenauflösung ebenfalls durch ein Entrümpelungsunternehmen durchgeführt werden. In einem solchen Fall müssen oftmals Möbel wie Schreibtische, Computer oder auch Regale verräumt und transportiert werden, sodass vor allem ein hoher Aufwand an Arbeit damit verbunden ist. Seltener muss bei einer Firmenauflösung Müll oder Unrat beseitigt und entsorgt werden.

Doch generell unterscheidet sich eine Firmenauflösung nicht groß von einer Haushaltsauflösung. Es handelt sich hierbei allerdings zumeist um eine beidseitig gewerbliche Dienstleitung, da sowohl Auftraggeber als auch Dienstleister vielfach als Unternehmer auftreten.

Schritt 1

Beauftragung und Kostenvereinbarung (durch Beschreibung oder durch einen Besichtigungstermin vor Ort)

Schritt 2

Festlegung eines Zeitpunkts zur Wohnungsentrümpelung

Schritt 3

Räumung der Wohnung

Schritt 4

Besenreine Übergabe an Auftraggeber

Wie wird eine Entrümpelung bei einer Büroauflösung durchgeführt?

Auch bei einer Büroauflösung ist es meist ähnlich und auch hierbei hält sich das Aufkommen von Müll zumeist in Grenzen. Je nach Art des Büros sind es auch hier Schreibtische und Möbel, die vor allem der Organisation dienen. Bei einer Büroauflösung hat man oft auch noch die Möglichkeit, Wertgegenstände und Möbel in gutem Zustand zu veräußern, sodass sich die Kosten für die Entrümpelung deckeln lassen.

Käufer sind dann häufig andere Gewerbetreibende oder auch Privatpersonen, die für das Arbeitszimmer zuhause noch Regale oder einen Schreibtisch brauchen.

Wie wird eine Entrümpelung bei einer Ladenauflösung durchgeführt?

Wird ein Ladengeschäft aufgelöst und geräumt, gibt es auch hierbei häufig Möbel wie Ladentheken, Kleiderständer oder Aufsteller zur Präsentation unterschiedlicher Waren. Wie auch bei anderen gewerblichen Auflösungen besteht auch dabei häufig noch das Potential, Möbel zu veräußern und diese einer weiteren Verwendung zuzuführen.

Bei derartigen Betriebsauflösungen kann es aber auch zu entsorgenden Müll wie Verpackungen, Kartons oder Flyer geben, die nicht mehr gebraucht werden. Gewerbliche Räumungen werden vielfach durch eine Objekt-Besichtigung vereinbart, sodass dann ein Festpreis vereinbart werden kann. Dabei werden Aufwand und Dauer berücksichtigt, die für die Entrümpelung einkalkuliert werden.

> Schnellanfrage <

Wie wird eine Entrümpelung bei einer Lagerauflösung durchgeführt?

Bei einer Lagerauflösung gibt es vielfach Regale, Schwerlastregale und andere Objekte zur Aufbewahrung, die entsprechend verräumt werden müssen. Die Entrümpelungsfirma kann auch dabei oft die Kosten reduzieren, wenn Regale und andere Möbel weiterverkauft werden können.

Lagerauflösungen sind organisatorisch oftmals einfacher, da viele Lager ziemlich ähnlich sind, sodass sich der Arbeitsaufwand in Grenzen hält. Pauschal gültig ist diese Aussage allerdings nicht in jedem Fall.

Wie wird eine Entrümpelung bei einer Hotelauflösung durchgeführt?

Wird ein Hotel aufgelöst, gibt es auch dabei allerhand Gegenstände und Dinge, die entsorgt werden müssen. Die Hotelauflösung bietet oftmals eine Gelegenheit, gut erhaltene Betten, Schreibtische, Tische, Stühle oder auch andere Gegenstände, die in einem Hotel – zum Beispiel in der Hotelküche – vorhanden sind, noch zu veräußern. Bei einer Hotelauflösung ist der Aufwand je nach Größe der Herberge unterschiedlich hoch und somit können auch die Kosten für eine derartige Entrümpelung unterschiedlich hoch ausfallen.

Auch hierbei ist es ratsam, einen Fixpreis zu vereinbaren. Allerdings sind gewerbliche Auflösungen oft auch im Zusammenhang mit einer Insolvenz vorzufinden, sodass die anfallenden Kosten durch den Insolvenzverwalter zu bewilligen sind.

Ansonsten sind gewerbliche Entrümpelungen aufgrund des geringeren Volumens von Müll und defekten Gegenständen häufig mit einem geringeren Aufwand verbunden, als es zum Beispiel bei einem Messie-Haushalt der Fall wäre.

Bei der Entsorgung von Spermüll sieht es wiederum anders aus.

 

Was ist eine Messie-Wohnung?

Messies leiden am Messie-Syndrom und haben Probleme, die eigene Wohnung oder viel mehr das eigene Zuhause ordentlich zu halten. Dieses Verhalten ist in aller Regel zwanghaft und hat zur Folge, dass Unrat und unnütze Gegenstände in großer Zahl in den Haushalt geholt werden. Viele Messie-Wohnungen sind daher vermüllt und man kann beinahe nicht hindurchkommen. Zahlreiche Messies stellen viele Zimmer im Haushalt voll und beschränken ihr Leben dann auf wenige Quadratmeter. Geschlafen und gelebt wird beispielsweise nur noch auf der Couch, da der Rest der Wohnung zugestellt und mit Müll verstopft ist. Am Messie-Syndrom leidende Personen schaffen dabei nicht immer nur mehr „Kram“ an, sondern haben häufig auch ein großes Problem damit, sich davon wieder zu trennen. Somit ist oftmals eine Folge, dass eine von einem Messie bewohnte Wohnung mehr und mehr zugestellt wird.

Eine Messie-Wohnung bezeichnet also ein Zuhause, das mit Nippes und allerlei Kram vollgestellt ist und in vielen Fällen auch Müll und Unrat vorweist. Der Bewohner holt dabei immer noch mehr Dinge in den Haushalt und kann sich auch vom angesammelten Müll nur schwer trennen. Wohnt man in einer Messie-Wohnung, ist es vielfach so, dass man dies selber gar nicht bemerkt. Nur wenige Messies wissen, dass sie an diesem Syndrom leiden und stufen ihr Verhalten als Normal ein.

Zeichen für eine Messie-Wohnung sind:
  • Viel Kram, der augenscheinlich wahllos herumsteht
  • Müll, der sich überall türmt und Wege und Räume beherrscht
  • Das Leben des Bewohners spielt sich auf wenigen Quadratmetern ab
  • Besucher werden ungerne hereingelassen
  • Bewohner hat Probleme, Müll und Kram zu entsorgen

Was tun bei einer Messie-Wohnung?:

Lebt man in einer zugemüllten Wohnung und hat erkannt, dass man ein Problem hat, sollte man sich zunächst einmal professionelle Hilfe holen. Das kann ein Psychologe sein oder auch eine Beratungsstelle für entsprechende Menschen. Oftmals ist eine Entrümpelung im Anschluss eine gute Lösung, da viele Haushaltsgegenstände häufig defekt sind oder aus hygienischen Gründen kaum noch genutzt werden können.

Nach der Entrümpelung muss eine Messie-Wohnung vielfach wieder hergerichtet oder gar renoviert werden. Das gilt insbesondere dann, wenn sich in der Wohnung Schimmel gebildet hat oder wenn es Wasserschäden gibt.

Durch Müll und Unrat wird vielfach auch Ungeziefer angelockt. Fliegen, Maden oder in drastischen Fällen auch Ratten und Mäuse findet man so oftmals in Messie-Wohnungen. Es ist dann ratsam, auch einen Kammerjäger zu Rate zu ziehen, der dabei hilft, die Schädlinge und das Ungeziefer aus der Wohnung zu entfernen.

 

Wie wird eine Messie-Wohnung entrümpelt?

Um eine Messie-Wohnung entrümpeln zu können, muss man vielfach einiges an Vorarbeit leisten. So braucht man nicht nur einen Container, um Müll und defekte Möbel entsorgen zu können – die Mitarbeiter und Entrümpler müssen auch entsprechende Schutzkleidung tragen. Hierbei sind vielfach Ganzkörperanzüge im Einsatz und auch ein Mundschutz wird sehr häufig verwendet, da sich in vielen Messie-Haushalten auch noch ein unangenehmer Geruch entwickelt. Im Anschluss kann es dann damit losgehen, die Wohnung von Messies begehbar zu machen – hierzu wird in aller Regel zunächst der gröbste Müll beseitigt und aus dem Haushalt gebracht.

Erst danach kann dann die eigentliche Entrümpelung und Haushaltsauflösung durchgeführt werden, wobei Möbel, Haushaltsgegenstände und allerlei mehr aus der Wohnung gebracht werden. Bei der Räumung einer Messie-Wohnung ist die Wertanrechnung zumeist erfolglos, da sich vielfach kaum Wertvolles oder gut erhaltene Gegenstände finden.

Ansonsten unterscheidet sich eine Räumung einer Messie-Wohnung gemeinhin nicht weiter von einer anderen Wohnungsauflösung, sondern verläuft nach einem ähnlichen Arbeits-Muster. Vorgehen und Ablauf sind somit nahezu identisch – der Haushalt wird ausgeräumt, Müll wird entsorgt und die Wohnung wird am Ende besenrein übergeben.

Vorher - Nachher Bilder

Bei einer Entrümpelung ist für Sie das Wichtigste, dass alles sach- und fachgerecht erledigt wird, sodass für Sie keine weitere Arbeit übrig bleibt.
Beauftragen Sie uns, alles Besenrein zu hinterlassen, und Sie können sich getrost zurücklehnen. 
Wie auf den Vorher-Nachher Bildern gut zu erkennen ist, sind die Räumlichkeiten nach unserer getanen Arbeit, in solch einem Zustand, dass Sie 
die Räume direkt weiterverwenden können. Das spart Ihnen eine Menge Zeit und Nerven!

 

Vorher

Nachher

Vorher

Nachher

Vorher

Nachher

 

Was ist Sperrmüll?

Als Sperrmüll bezeichnet man gemeinhin Müll, der sperrig ist – in Frage kommen zum Beispiel Möbel, Matratzen oder auch Elektrogeräte wie Fernseher oder auch Kühlschränke. Die Bestimmungen für Sperrmüll – den man oft auch durch den örtlichen Entsorgungsdienst gegen Gebühr abholen lassen kann – sind je nach Region unterschiedlich. Oft wird auch Holz mitgenommen oder man kann Altmetall entsorgen lassen. Beauftragt man ein Entrümpelungsunternehmen mit der Abfuhr von Sperrmüll, hat man alles aus einer Hand und kann einen Fixpreis für die Entsorgung allen Mülls vereinbaren. Sperrmüll aller Art kann auf diese Weise komfortabel entsorgt werden.

Alternativ hat man aber auch die Möglichkeit, Sperrmüll selber zu entsorgen und sich eigenständig darum zu kümmern. Allerdings: auch hierfür fallen zumeist Kosten an und man hat mit einer Firma als Dienstleister selber weniger mit der Entsorgung zu tun.

Wie entsorge ich Sperrmüll in Berlin?

In Berlin gibt es einige Anlaufstellen um Sperrmüll entsorgen zu können. An einigen Müllumladestationen und bei Bauhöfen ist das zum Beispiel der Fall. Auch die Recyclinghöfen nehmen Sperrmüll kostenpflichtig entgegen.

Somit hat man als Bürger in Berlin vielerorts die Gelegenheit, Sperrmüll eigenständig zu entsorgen. Dabei muss man jedoch beachten, dass man den Sperrmüll auch entsprechend anliefern kann. Nicht selten muss man dazu selber einen Transporter mieten oder sich einen Anhänger leihen. Zusätzlich muss man dann auch die eigene Muskelkraft aufbringen und seine Zeit investieren.

Holt der BSR Sperrmüll ab?

Der BSR holt auf Wunsch Sperrmüll im Stadtgebiet ab und bietet dabei einen umfangreichen Service. Man holt den Sperrmüll aus jedem Stockwerk und übernimmt im Anschluss auch die zuverlässige und ordnungsgemäße Entsorgung.

Mitgenommen wird dabei folgender Sperrmüll:
  • Große und kleine Möbel im zerlegten Zustand
  • Teppiche und Matratzen
  • Fahrräder, Kinderwagen und Schrott
  • Textilien in Säcken
  • Renovierungsabfälle in Säcken verpackt
Der BSR nimmt bestimmten Müll allerdings nicht mit. Dazu zählen:
  • Bauabfälle
  • Schadstoffe
  • Autoreifen oder Autobatterien

Um einzelnen Sperrmüll muss man sich somit tatsächlich noch selber kümmern. Beauftragt man ein externes Entrümpelungsunternehmen ist dies nicht der Fall und alles an Sperrmüll wird entsprechend abgeholt und entsorgt.

Bei einer Zwangsräumung kann eine Entrümpelung noch einmal anders ausfallen.

Was ist eine Zwangsräumung?

Bei einer Zwangsräumung handelt es sich um eine Art der Zwangsvollstreckung, bei der ein Bewohner eines Hauses oder einer Wohnung dieses zwangsweise verlassen muss – zum Beispiel, weil die Miete nicht gezahlt wurde und sich der Bewohner bislang weigerte, die Mietsache zu überlassen. Durch einen Gerichtsvollzieher oder auch mit Hilfe der Polizei wird das Objekt dann zwangsweise geräumt und die Bewohner müssen dieses verlassen.

Eine Zwangsräumung erfolgt ausschließlich nach Antragsstellung durch einen Gläubiger. Sie ist zumeist auch mit einer Entrümpelung verbunden, sodass hierfür auch Kosten anfallen, die vom Schuldner zu tragen sind. Dabei muss der Schuldner auch die Kosten für die Entrümpelungsfirma, für die Spedition sowie für die Entsorgung von Möbeln und Hausrat tragen. Vorschießen muss diese Kosten allerdings zumeist der Gläubiger, der sich das Geld anschließend vom Schuldner zurückholen kann. Auch die Kosten für Anwalt und Gerichtsvollzieher fallen am Ende diesem zur Last.

Wann wird eine Zwangsräumung durchgeführt?

Eine Zwangsräumung wird dann durchgeführt, wenn ein Mieter trotz Kündigung des Mietverhältnisses nicht auszieht, sondern weiterhin im Mietobjekt verbleibt. Für den Vermieter oder Eigentümer der Mietsache ist dann eine Zwangsräumung eine Möglichkeit, um wieder in Besitz seines Eigentums zu gelangen. Um eine Zwangsräumung durchsetzen zu können ist es allerdings zuvor erforderlich, einen Räumungstitel zu erwirken. Hierbei handelt es sich meistens um ein wirksames Urteil, zum Teil reicht aber auch eine einstweilige Verfügung.

Schon zuvor muss man als Vermieter bei der Kündigung korrekt vorgehen. Zuvor ist meist eine Abmahnung erforderlich, damit letztlich auch die Kündigung wirksam durchgeführt werden kann.

Wird die Zwangsräumung vollstreckt, muss der Bewohner die Mietsache verlassen – notfalls auch durch einen polizeilichen Einsatz. Zumeist erfolgt dann direkt im Anschluss die Räumung der Wohnung, was mit einer Entrümpelung gleichzusetzen ist.

Während es im Mietrecht vielerlei Potential für Streitigkeiten gibt, ist die Zwangsräumung meist als äußerstes Mittel zu verstehen und kommt meist nur in Frage, wenn alle anderen Bestrebungen gescheitert sind. Nach dem Auszug des Mieters hat der Vermieter die Möglichkeit, die Wohnung räumen zu lassen. Er kann Hausrat und Möbel aber auch verkaufen oder versteigern lassen und so die Kosten ausgleichen, die ihm entstanden sind.

Durch die Beauftragung eines professionellen Unternehmens für die Entrümpelung hat man die Sicherheit, dass hierbei alles zuverlässig und ordnungsgemäß abläuft und einem ein stressfreier Umzug ermöglicht wird Hierbei sind vor allem diese Aspekte von Bedeutung:

  • Ordentliche Erfassung des vorhandenen Hausrats
  • Verwertbare und zu entsorgende Gegenstände preislich beurteilen
  • Müll und Abfall ordnungsgemäß entsorgen
  • Wohnung ausräumen und besenrein übergeben

Vor allem für den Eigentümer der Immobilie ist ein zuverlässiges Unternehmen von großem Interesse, da hierdurch auch die Restverwertung bestmöglich erfolgen kann – so wird der finanziell entstehende Schaden möglichst gering gehalten. Auch bei einer Zwangsräumung erfolgt dabei zumeist eine entsprechende Vor-Ort-Besichtigung, um die Kosten für die Räumungs-Leistung ermitteln zu können.


Bildquellen